Reto Nause

«Der Grossvater einer Bekannten pflegte zu sagen: ‹Nimm mini Ouge u lueg›. Ist es nicht auch im Journalismus so? Hinter Recherchen, Notizen und dem fertigen Artikel steht immer ein Mensch. Betonung auf EIN Mensch. In der Regel jedenfalls. Würde ein anderer Redaktor in der Morgensitzung diese Geschichte fassen, sie wäre am Schluss eine andere. Genau das passiert, wenn sich zwei Redaktionen einer Geschichte annehmen. Ein Thema. Zwei Redaktionen. Zwei Menschen. Zwei Recherchen. Zwei Artikel. Zwei Fazite. Nicht immer war und bin ich mit dem Resultat einverstanden. Nicht immer damit, wie meine Themen und meine Aussagen dargestellt werden. Mal im Bund, mal in der BZ. Aber ist nicht genau die Medienvielfalt die Grundlage für eine freie und breite Meinungsbildung? Weniger Medienvielfalt – mehr Einheitsbrei. Weniger Bern – mehr Zürich. Die Zusammenlegung der beiden Berner Tageszeitungen ist höchst bedauerlich. Ein Verlust für die Region und die Stadt Bern.»

Reto Nause
Vize-Stadtpräsident und Direktor für Sicherheit, Umwelt und Energie der Stadt Bern (Die Mitte)